Spendenübergabe an den Kindergarten Adlkofen

Anlässlich der Eröffnung unserer neuen Getränke Fleischmann Filiale in Adlkofen haben wir  an den Kindergarten Adlkofen einen Spendenscheck überreicht. Die Spende in Höhe von 500,- € kommt aus dem Verkauf von einigen Produkten zur Eröffnung. Der Betrag wurde von uns noch großzügig aufgerundet. Der gespendete Betrag soll für neue Spielgeräte verwendet werden. Bürgermeisterin Rosa-Maria Maurer und Kindergartenleiterin Claudia Simon zeigten sich hoch erfreut über die großzügige Spende und bedankten sich im Namen der Kinder.

Das Bild zeigt von links:
1. Bürgermeisterin Rosa-Maria Maurer, Getränke Fleischmann Prokurist Hans-Peter Vögl, Kindergartenleiterin Claudia Simon und GF-Marktleiterin von Adlkofen Carina Mundigl zusammen mit den Kindergartenkindern.

Foto Spendenübergabe Kindergarten Fleischmann bearbeitet

Neueröffnung in Adlkofen am 11.04.2019

Lust auf erfrischende Durstlöscher? Lust auf eine riesige Auswahl an
Fruchtsäften, Limonaden, Wasser, Bieren und Weinen? Lust auf besten Service?

Dann nichts wie hin zur großen Neueröffnung der Getränke
Fleischmann-Filiale in Adlkofen! Denn hier treffen regionale
auf nationale Spezialitäten, traditionelle auf echte Trendgetränke,
riesige Auswahl auf angenehme Einkaufsatmosphäre. Mit der Eröffnung des Marktes in der Ziegelbreite 1 hat der Getränke-
Spezialist sein regionales Filialnetz um einen weiteren wichtigen
Standort erweitert. Neben der Firmenzentrale in Altheim gibt es in
der Region u.a. Filialen in Landshut, Geisenhausen, Altdorf, Mainburg, Ergoldsbach, Ergolding, Pfeffenhausen, Niederaichbach sowie im Vilstal. Dass die neue Filiale des regional verwurzelten Unternehmens die Blicke der Adlkofener auf sich ziehen wird, daran bestehen wohl kaum Zweifel. Die Filiale präsentiert sich nicht nur mit einer stattlichen Größe von 400 Quadratmetern, sondern überzeugt auch mit modernster Ausstattung. Ein weiterer großer Pluspunkt ist natürlich die Auswahl der angebotenen Durstlöscher, die es so mit Sicherheit in keinem Supermarkt gibt: Etwa 350 alkoholfreie Getränke, 180 Biersorten (darunter auch verschiedene Eigenmarken mit bestem Preis-Leistungs-Verhältnis) sowie ein zusätzliches Wein- und Spirituosensortiment lassen keine Wünsche offen. Besonders stolz ist man bei Getränke Fleischmann auf die große Verbundenheit zu heimischen Brauereien und Brunnenbetrieben. Viele Marken kommen direkt aus der Landshuter Region oder aus der unmittelbaren Nachbarschaft: Wittmann bzw. Landshuter Brauhaus
aus Landshut, Stöttner aus Pfaffenberg sowie Brunnthaler aus
Burgheim. Noch mehr süffiges Bier gibt es von der heimischen Brauerei Pöllinger, von Hornecker aus Elsendorf, von der Schlossbrauerei Hohenthann oder Weißbiere vom Spezialisten Kuchlbauer aus Abensberg. Ganz stark aufgestellt ist man in
der neuen Getränke Fleischmann Filiale auch in Sachen bayrischer
Craftbiere, die dem Getränke-Spezialisten besonderes am Herzen
liegen: Schon bei der Landshuter Craftbiermesse vor zwei Wochen
überzeugte das Unternehmen erneut mit diesen neuen Trend-Bieren.
Im Adlkofener Regal stehen z.B. Spitzen-Craftbiere von Hoppebräu
aus Bad Tölz mit „tierischwuiden“ Etiketten. „Aus der Region für die Region“: Dieses Motto bezieht das Altheimer Traditionsunternehmen übrigens nicht nur auf die Zusammenarbeit mit regionalen
Brauereien und Mineralbrunnenbetrieben.
Dies gilt ebenso für die Mitarbeiter, die bei Getränke Fleischmann ausschließlich als Arbeitnehmer im Angestelltenverhältnis
beschäftigt werden. Seiner sozialen Verantwortung bewusst ist man
sich auch in Sachen Ausbildung, die junge Leute bei Fleischmann als Verkäufer/in oder als Kaufmann/-frau im Einzelhandel absolvieren können. All dies garantiert den Mitarbeitern nicht nur ein angenehmes Arbeitsumfeld, sondern Kunden auch ein ganz besonderes Einkaufserlebnis bei Getränke Fleischmann.
Zu letzterem gehört natürlich auch in der neuen Filiale in Adlkofen ein zuvorkommender, umfassender Service – angefangen von der
kompetenten Beratung in Getränkefragen, den Verleih von Biertischgarnituren bis hin zum Verladen der Getränkekisten ins
Fahrzeug. Und wer eine Party plant, der findet in der im Markt
integrierten Kühlzelle sämtliche gekühlte Getränke und Partyfässer.
Als Ansprechpartner zur Verfügung stehen Marktleiterin Carina Mundigl und ihre Stellvertreterin Alexandra Märkel, die sich schon darauf freuen, die Kunden begrüßen zu dürfen!

Ein neuer Sieger beim 12. Getränke-Fleischmann-Cup
Die Bambini des TSV Kronwinkl gewinnen das Finale gegen Vilsbiburg 1

Vilsbiburg. Zum ersten Mal war der TSV Kronwinkl beim Getränke-Fleischmann-Cup des TSV Vilsbiburg in der Ballsporthalle dabei und holte sich bei seiner Premiere gleich den Siegerpokal ab. Ein sehr gutes Turnier spielte auch das erste G-Juniorenteam des Gastgebers, das sich im Finale nur knapp geschlagen geben musste. Viele mitgereiste Fans der sieben anwesenden Vereine feuerten die kleinen Fußballer kräftig an und sorgten für eine tolle Stimmung auf den Tribünen.

Hans-Peter Vögl, Prokurist und Verkaufsleiter des Sponsors, begrüßte zu Beginn die Bambiniteams mit ihren Eltern, Großeltern und Geschwistern zusammen mit stellvertretendem TSV-Vorsitzenden Georg Aigner und wünschte den Jungs und Mädchen viel Spaß bei ihren Spielen. Er bedankte sich bei den Hauptorganisatoren der Fußballabteilung, Birgit Schmideder, Marco Ramsauer und Jürgen Rackerseder, die für einen reibungslosen Ablauf des Turniers sorgten. Sie hatten mit ihrem Team im der Halle auch die Bande aufgebaut, so dass den Kleinsten der Ball nicht wegrollen konnte und schnelle Spiele mit vielen Toren zustande kamen.
Die Nachwuchskicker des TSV Vilsbiburg 1 zündeten in der Gruppe A ein wahres Offensivfeuerwerk und zogen mit neun Punkten bei einer Tordifferenz von 10:1 souverän ins Halbfinale ein. Als zweitbestes Team setzte sich der TSV Neumarkt St. Veit mit vier Punkten durch. Er hatte ein Unentschieden gegen den DJK SV Adlkofen erreicht und gegen den TSV Kirchberg gewonnen.
Aufgrund einer besseren Tordifferenz holten sich die Bambini des TSV Kronwinkl den Sieg in der Gruppe B vor den punktgleichen G-Junioren des SC Moosen. Dahinter folgten die Jungs des TSV Vilsbiburg 2. Die SpVgg Niederaichbach hatte kurzfristig abgesagt, da krankheitsbedingt keine Mannschaft gebildet werden konnte.
Sehr spannend verlief das erste Halbfinale. Der TSV Vilsbiburg 1 bestimmte die gesamte Spielzeit das Geschehen auf dem Parkett. Doch der SC Moosen verteidigte geschickt sein Tor und erkämpfte sich nach neun Minuten ein 0:0-Unentschieden. So musste ein Siebenmeterschießen über den Einzug ins Endspiel entscheiden. Dabei bewiesen die Gastgeber die bessere Schussstärke und setzten sich letztendlich mit 4:2 durch. Der TSV Neumarkt St. Veit bot im zweiten Überkreuzspiel dem TSV Kronwinkl lange Zeit Paroli, musste sich am Ende aber doch mit 0:1 geschlagen geben.
Im Anschluss an die beiden Halbfinals fanden die Platzierungsspiele statt. Kirchberg wurde nach der Niederaichbacher Absage kampflos Siebter. Im Spiel um Platz fünf und sechs setzte sich der DJK SV Adlkofen nach einem 1:1-Unentschieden nach der regulären Spielzeit knapp mit 5:4 im Siebenmeterschießen gegen den TSV Vilsbiburg 2 durch. Das Spiel um Platz drei und vier entschied der TSV Neumarkt St. Veit ebenfalls nach Siebenmeterschießen gegen den TSV Moosen zu seinen Gunsten.
Die beiden wohl schon erfahrensten Turnierteams, der TSV Kronwinkl und der TSV Vilsbiburg 1, die sich bestens aus der G-Junioren-Herbstrunde kennen, lieferten sich ein spannendes Finale und wurden aufgrund zahlreicher schöner Aktionen von den Zuschauern immer wieder mit Szenenapplaus bedacht. Nach dem unerwarteten 0:1-Rückstand drückten die Gastgeber vehement auf den Ausgleich, doch der Ball wollte einfach nicht ins gegnerische Tor. Während die Nachwuchskicker vom TSV Kronwinkl nach neun aufregenden Minuten ihren hart verdienten Turniersieg feierten, mussten die bitter enttäuschten Jungs des TSV Vilsbiburg zunächst noch mit den Tränen kämpfen, bevor sie sich am Ende doch über ihren zweiten Platz freuen konnten.
Vor dem Endspiel hatten sich die Fußballzwergerl des TV Geisenhausen und des TSV Vilsbiburg in die Herzen der Zuschauer gespielt. Viele von ihnen trugen zum ersten Mal ein Trikot und kämpften in ihrem zehnminütigen Einlagespiel um jeden Ball.
Die Siegerehrung führten Petra Bauer, Marktleiterin von Getränke Fleischmann in Gerzen mit Unterstützung der beiden Vilsbiburger Filialleiterinnen, Melanie Enzinger und Christine Schmidt, durch. Dabei erhielten alle Teams einen goldenen Pokal, die Spieler selbst eine kleine Spielfigur und einen kleinen Schaumstoffball geschenkt, so dass alle am Ende mit strahlenden Augen die Halle verließen.

image_manager__rex_modul_img_400_m18_kinderkrankenhaus

Weihnachtstombola für den guten Zweck

Es ist zum guten Brauch geworden, dass der Getränkemarkt Fleischmann in Ergolding am Ende des Jahres zu einer Veranstaltung mit großer Weihnachtstombola einlädt.
Filialleiterin Heidi Stoiser sammelte das ganze Jahr über schöne Preise für die Verlosung und viele fleißige Hände halfen bei der Ausstattung der Tombola. Die Lose waren schnell verkauft. Der gesamte Erlös, darüber waren sich Verkaufsleiter Hans- Peter Vögl und Heidi Stoiser einig, soll dem Förderverein Kinderkrankenhaus St. Marien in Landshut zugute kommen.
Deshalb kamen Frau Stoiser und Herr Vögl vor kurzem in das Kinderkrankenhaus am Hofberg, um Anneliese Huber der Vorsitzenden des Fördervereins die beachtliche Summe von 1.250 Euro zu übergeben.
„ Mit unserer Tombola wollen wir im regionalen Raum helfen, das Wohl kranker Kinder liegt uns dabei besonders am Herzen," meinte Hans- Peter Vögl und bedankte sich bei seiner Filialleiterin für Ihr Engagement.
Anneliese Huber freute sich über den Geldsegen und erklärte wofür die Spende verwendet wird. „Zur Zeit sieht der Förderverein seine Aufgabe darin bei der Ausstattung von Therapie- und Funktionsräumen im entstehenden Neubau für psychosomatisch und chronisch kranken Kindern, mitzuhelfen. Das Geld für eine Lehrküche und die Einrichtung einer Kunsttherapie haben wir inzwischen beisammen. Dafür danke ich ganz herzlich für die bereits eingegangenen Spenden. Nun wollen wir Vorrichtungen und Einrichtungsgegenstände für eine Hydrotherapie für Kinder auf Grundlagen von Pfarrer Kneipp mitfinanzieren."
Schwester M. Birgitta Baumann überbrachte den Dank des Kinderkrankenhauses und übergab den Wohltätern jeweils einen Schutzengel.
Das Bild zeigt: v. l. n. r. Sr. M. Birgitta Baumann, Heidi Stoiser ( Filialleiterin Getränke Fleischmann Ergolding ) Anneliese Huber ( Vorsitzende Förderverein ) Hans- Peter Vögl (Verkaufsleiter Getränke Fleischmann ) Susanne Götz ( Förderverein ) Quelle: Susanne Götz (Förderverein des Kinderkrankenhauses St. Marien in Landshut e.V.)